Poststation: Gibeon

Gibeon

Historie:  Der Nama Häuptling Kido Witbooi wählte 1863 diesen biblischen Namen, nachdem der Missionar J. Knauer im gleichen Jahr hier eine Missionsstation eröffnet hatte. Die deutsche Schutztruppe stationierte hier seit dem 24.03.1894

Post:     Die Postagentur öffnete am 01.10.1895 und schloss am 25.04.1915.

Stempel:     

  1. 1. Kreisstempel, Form1, vom 01.10.1895 bis 25.04.1915.
 
 
  Originalfoto der Postagentur GIBEON [8]
 
 
  Einschreiben aus Gibeon vom 06.02.1898, auf den südlichen Postweg über Steinkopf und Kapstadt befördert, an die Rheinische Mission in Barmen 03.04.1898 [5]