Poststation: Maltahöhe

Maltahöhe

Historie:  Die Namas nannten den Ort "Dawebgaus", nach dem Platz der Abiejwabäume. Er liegt westlich von Gibeon und war die Militärstation Grootfontein Süd. Die Postanstalt erhielt den Namen Maltahöhe, genannt nach der Frau Malta des Distriktgouverneurs von Gibeon, um eine Verwechselung mit Grootfontein zu vermeiden.

Post:     Die Posthilfsstelle öffnete am 01.09.1899 als Grootfontein / Gross-Namaland bis Ende Nov. 1899.
            Die Posthilfsstelle Maltahöhe öffnete am 01.12.1899 - 29.04.1915 (vorzeitige Verwendung bekannt).  

Stempel:     

  1. Dreizeiliger Gummistempel "Grootfontein Gross-Namaland" vom 01.09.1899 – 27.11.1899,
  2. Segmentstempel, Form 3A, vom 28.11.1899 – 29.04.1915
 
 
  Originalfoto Polizeistation und Postgebäude MALTAHÖHE 1908 [4]
 
 
  Einschreiben aus MALTAHÖHE vom 08.07.1901 nach Gibeon [1]