Start Postgeschichte

Postgeschichte in Deutsch-Südwestafrika

 

 

Kuriose und außergewöhnliche postalische Belege aus der Kolonial- und Besetzungszeit.

Die Beiträge sind im PDF-Format gespeichert, zum Lesen benötigen Sie Adobe Acrobat Reader oder ein ähnliches Programm. Um die einzelnen Beiträge zu lesen, einfach die Überschrift anklicken (das Hochladen kann einige Momente dauern). Alle Rechte auch das der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Fotokopien) oder der Speicherung auf elektronischen Systemen, bedürfen der Genehmigung des Herausgebers.

 

 

 Postgeschichte Teil 1

1. Amtlich geöffneter Brief, 1905

2. Brief vom Hauptmann Kurt Streitwolff an Hauptmann Joachim von Heydenbreck, 1901

3. Räumung von Lüderitzbucht, 1914

4. Nachnahmebeleg außerhalb der Kolonie, 1906

5. Letzte Friedenspost, 1914

6. Annahmeverweigerung, 1901

7. Abgereist, ohne Angabe der Adresse, 1907

8. Letzte Friedenspost nach Deutschland, 1914

9. Nachnahme verweigert, 1913

 

 Postgeschichte Teil 2

1. Briefkarte- Kartenschluss aus Gibeon

2. Termitenbrief 1

3. Termitenbrief 2

4. Eingeborenen Paßpflicht

5. Eingeborenen Reisepaß

6. Optisches Telegramm durch Heliograph

7. Provisorische Feldpostkarte

8. Telegramm aus Kappsfarm

9. Überroller aus Karibib

 

 Postgeschichte Teil 3

1. Vorläufer Ganzsachenbrief als Einschreiben

2. Telegramm von Oberst Deimling, Seite 1

3. Telegramm von Oberst Deimling, Seite 2

4. Inlands Einschreiben Ortsbrief

5. Botaniker Moritz Kurt Dinter

6. Anstellung eines Bäckergesellen

7. Musiker Arthur Müller

8. Auszug aus dem Heiratsregister Okambahe

9. Telegramm via Überseekabel nach Swakopmund

 

 Postgeschichte Teil 4

1. Portofreie Gerichtssache

2. Feldtelegraph aus Warmbad, Seite 1

3. Feldtelegraph aus Warmbad, Seite 2

4. Landwirtschaftliche Ausstellung in Windhoek 1902

5. Amtliche Öffnung zur Ermittlung des Absenders

6. Einschreiben Ganzsachenkarte mit Antwort

7. Einschreiben Omaruru - Schloss Mellenthin - Omaruru

8. Werbung für Käserei "Lucullus"