Start Kaiserliche Deutsche Postämter in Deutsch-Südwestafrika Liste der Poststationen
Poststation: Aub

Aub

Historie:  AUB ist ein Namawort und bedeutet "kleine Quelle" und ist eine Farm auf dem alten Ochsenwagenpad von Rehoboth – Aub – Gochaganas – Aris – Windhoek. Der Pächter Ernst Quenzer betrieb dort eine Gastwirtschaft und einen Farmstore.

Post:     Am 06.12.1907 öffnete die Posthilfsstelle und wurde am 29.03.1914 geschlossen, nachdem der Farmer und nebenberufliche Postagent Quenzer gekündigt hatte. Dafür wurde am 01.04.1914 die Station BERGLAND eröffnet, die von der Ehefrau des Bahn-Stationsvorstehers Georg Carstens mit den Postutensilien der Poststelle AUB verwaltet wurde. Der Poststempel AUB wurde dann bis zum Eintreffen des eigenen BERGLAND Stempels im Juni 1914 verwendet.

Stempel:     

  1. Rundstempel, Form 2, vom 06.12.1907 bis 29.03.1914 verwendet,
  2. Wanderstempel V mit L1 AUB, hdsl. Datum 14.1.1914, die mögliche aushilfsweise Verwendungszeit ist vom 28.09.1913 – 20.01.1914. Nur ein Abschlag bekannt.

Ansichtskarte "Store in Aub", in der sich auch die Poststation befand [1]
Unterfrankierte Postkarte aus AUB vom 28.3.1909 nach Klein Willars bei Maulbron, Absender Frieda Quenzer, die Schwester des Postagenten [1]