Start Kaiserliche Deutsche Postämter in Deutsch-Südwestafrika Liste der Poststationen
Poststation: Otyimbingue

Otyimbingue

Historie:  Otyimbingue ist eine kleine von dem Missionar Rath am 04.07.1849 gegründete Ansied- lung am Zufluss des Omusema in das Swakop-Rivier, rund 60 Kilometer südöstlich von Karibib. Otyimbingue war von 1885 bis 1891 Verwaltungssitz des Protektorates von Deutsch-Südwestafrika.

Post:     Am 16. Juli 1988 entstand in Otjimbingue unter Leitung des Postagenten von Goldammer die erste Postagentur in Deutsch-Südwestafrika. Sie wurde im November 1891 geschlossen, aber am 01.07.1895 bis zum 30.04.1915 erneut geöffnet. Das Postamt befand sich im Gebäude der Rheinischen Mission.

Stempel:     

1. Kreisstempel, Form 2, Infolge ausbrechenden Unruhen musste die Postagentur Otyimbingue mehrmals vorüber - gehend verlegt werden. Sie bestand:

  1. ab 16. Juli 1988 in Otyimbingue, frühester bekannte Beleg 10.08.1888, evtl. erster Postabgang,
  2. ab Mitte November bis Anfang Dezember 1888 in Usab (Husab) ?,.
  3. ab Dezember 1888 bis 8. Juni 1889 gab es kein deutsches Postamt im Gebiet um Walfischbai,
  4. ab 8. Juli 1889 bis Anfang September 1889 in Otyimbingue,
  5. ab Anfang September bis Oktober 1889 in Garinuab,
  6. ab Oktober bis 13. März 1890 in Tsaobis,
  7. ab 13. März 1890 bis Ende November 1891 in Otyimbingue,
  8. in Windhoek vom 07.12.1891 bis 06.11.1891.

2. Kreisstempel, Form 1, am 1. Juli 1895 wiedereröffnet als OTJIMBINGUE

Ansichtskarte der Feste OTYMBINGUE, in der die Postagentur untergebracht war [1]
R-Brief der 2. Gewichtsstufe aus Otyimbingue vom 14.03.1891 nach Finnland [5]
Post in der Feste von Otjimbingue