Poststation: Omitara

Omitara

Historie:  OMITARA ist ein Hererowort für "Hütten, die noch nicht fertig gestellt sind". Der Ort liegt östlich von Windhuk an der Hauptstrasse nach Gobabis am Nossob. Die Eröffnung der Poststelle im Juni 1914 erfolgte im Zusammenhang mit staatlich geförderten Neuansiedlungen von Farmern, Siedlern, Handwerkern und Kaufleuten. Diese sehr spät eröffnete Poststelle befand sich zuerst im Farmgebäude und später in einem eigenem Postgebäude.

Post:     Die Posthilfsstelle war nur kurz eröffnet vom 20.06.1914 bis zum Mai 1915.

Stempel:     

  1. 1. Segmentstempel, Form 3A, vom 20.06.1914 bis Mai 1915.

Es ist der seltenste Stempel aus DSWA, Ganzbelege sind nicht bekannt, lediglich zwei Briefstücke und zwei Teilabschläge sind bekannt.

 
 
  Ansichtskarte eines Farmgeländes am Nossob [1]
 
 
  Briefstück aus OMITARA vom 18.07.1914
Das hier abgebildete Paar auf Briefstück stellt das mit Abstand beste Stück dieser Rarität dar und ist damit auch das Spitzenstück aller Südwest-Abstempelungen.