Start Historische Ansichtskarten aus Deutsch-Südwestafrika Herausgeber Historischer DSWA Postkarten

Die Gesellschaft war im Kaiserreich eine einflussreiche Organisation. An ihrer Spitze standen bekannte Persönlichkeiten, darunter als Ehrenpräsident Hermann Fürst zu Hohenlohe-Langenburg, der Statthalter von Elsass-Lothringen, sowie Carl Peters als Präsident. Ab 1895 folgte als Präsident Herzog Johann Albrecht zu Mecklenburg, ab 1920 Theodor Seitz und ab 1930 Heinrich Schnee. Als Vizepräsidenten wirkten mehrere Reichstagsabgeordnete.
Die Mitgliederzahl betrug im Gründungsjahr 15.000 und stieg bis 1914 auf 42.000. Zu den führenden Mitgliedern gehörten Henry Axel Bueck, Geschäftsführer des Zentralverbandes Deutscher Industrieller und der rheinische Großbankier August Karl Freiherr von der Heydt. Die Haupttätigkeit der Gesellschaft bestand in der Propagierung einer expansiven Kolonialpolitik. Dabei arbeitete sie eng mit dem Alldeutschen Verband zusammen.
Bis 1914 finanzierte die Gesellschaft auch einzelne wirtschaftliche Vorhaben in den deutschen Kolonien. Zusammen mit dem Deutschen Flottenverein und dem Reichsmarineamt förderte die Gesellschaft die Flottenrüstung der Kaiserlichen Marine unter Kaiser Wilhelm II.
Als Sprachrohr diente bis 1923 die wöchentlich erscheinende Deutsche Kolonialzeitung, die bis 1929 „Der Kolonialdeutsche“ hieß und später in „Deutsche Kolonialzeitung, Übersee- und Kolonialzeitung“ umbenannt wurde. Neben ihrer Zeitung gab die Gesellschaft eine Vielzahl von Broschüren, Flugschriften, Flugblättern und weiteres Werbeschriftmaterial und Ansichtskarten heraus, unter anderem 1899 einen „Kleinen Deutschen Kolonialatlas“.


Folgende Ansichtskarten Serien wurden veröffentlicht:

 

Serie 1

 

Schriftseite

Schreibseite:
- links oben: "Deutsche Kolonialgesellschaft / Berlin W 35, Am Karlsbad 10 (Afrikahaus)"
- links unten Beschriftung des Postkartenmotivs: "Deutsch-Südwestafrika." & Motiv
- rechts einer Mittellinie, oben "Postkarte" & Markenfeld, darunter 4 Linen für die Anschrift
- keine Nummerierung

Bildseite

Bildseite:
- ohne Beschriftung

Ausführung: s/w
Herausgeber: Deutsche Kolonialgesellschaft / Berlin W 35, Am Karlsbad 10 (Afrikahaus)

Serie

Nr. 1 Waterberg

Nr. 2 Eingeborene

 

Um die Ansichtskarten zu sehen, bitte drücken Sie hier

SERIE 1


Serie 2

 

Schriftseite

Schreibseite:
- links oben: "Deutsche Kolonialgesellschaft" mit Verbandssignet
- unter der Mittellinie, Firmensignet "Dr.Trenkler.."
- rechts Markenfeld, darunter 4 Linen für die Anschrift
- rechts unten Nummerierung

Bildseite

Bildseite:
- Beschriftung unten links

Ausführung: s/w
Herausgeber: Deutsche Kolonialgesellschaft

Serie

Nr. 1 Viehposten mit Viehkraal

Nr. 2 Dattelpalme mit Früchten in Omaruru

Nr. 3 Am Strand von Swakopmund

Nr. 4 Schwerin-Löwitz-Quelle

Nr. 5 Swakopmunder freiwillige Feuerwehr während einer Übung

Nr. 6 Altes Gebäude bei Sueyrivier, Gr. Barmen

 

Um die Ansichtskarten zu sehen, bitte drücken Sie hier

SERIE 2


Serie 3

 

Schriftseite

Schreibseite:
- links oben: "Deutsche Kolonial-Gesellschaft" mit Verbandssignet
- Mittellinie mit rechts oben "Postkarte", daneben Markenfeld, darunter 4 Linen für die Anschrift
- keine Nummerierung

Bildseite

Bildseite:
- Beschriftung im Bild (oben/unten)

Ausführung: s/w
Herausgeber: Deutsche Kolonial-Gesellschaft

Serie

Nr. 1 Am Fischfluss in D.S.W.A

Nr. 2 Farm bei Windhuk

Nr. 3 Eingeborene Arbeiter

 

Um die Ansichtskarten zu sehen, bitte drücken Sie hier

SERIE 3


Serie 4

 

Schriftseite

Schreibseite:
- links oben: "Deutsche Kolonialgesellschaft / Berlin W 35, Am Karlsbad 10"
- am linken Rand "Römmler & Jonas, Dresden"
- links unten Beschriftung des Postkartenmotivs
- Mittellinie, an der rechts oben "Postkarte" und darunter 4 Linen für die Anschrift
- keine Nummerierung

Bildseite

Bildseite:
- Beschriftung im Bild (oben/unten)

Ausführung: farbig
Herausgeber: Deutsche Kolonialgesellschaft / Berlin W 35, Am Karlsbad 10

Serie

Nr. 1 Die Braut eines Herero auf dem Weg zur Kirche

Nr. 2 Stauweiher auf Farm Viogtland

Nr. 3 Bahnhof Windhoek

 

Um die Ansichtskarten zu sehen, bitte drücken Sie hier

SERIE 4



Zurück zu den Postkarten Herausgebern